int(1484)

Ackerbaubeiträge


KNOSPE-ACKERBAUPROJEKTE 2023



Jedes Jahr investiert Bio Suisse Beiträge der Knospe-Ackerbäuerinnen und -bauern in verschiedene Projekte zur Weiterentwicklung des Bioackerbaus. Neben den bereits laufenden mehrjährigen Projekten stehen für das Jahr 2023 rund 200'000 Franken an Fördergeldern für neue Projekte zur Verfügung.

SCHWERPUNKTE 2023

Der Trend zur vegan-vegetarischen und fleischarmen Ernährung nimmt zu. Die besten Chancen auf eine Förderung haben deshalb Ackerbauprojekte mit Fokus auf Körnerleguminosen für die menschliche Ernährung, Speisehafer sowie andere von Bio Suisse priorisierte oder spezielle Ackerkulturen. Projekte zu Körnerleguminosen und Eiweissträgern für die Fütterung bleiben weiterhin wichtig. Ebenfalls gesucht, da für Bio Suisse ein prioritäres Themenfeld, sind Projekte zu innovativen Anbausystemen mit Fokus auf Boden­frucht­barkeit, Humusaufbau, Wassermanagement, Nährstoffversorgung, Beikrautregulierung, Pflanzengesundheit, Pflanzenvielfalt sowie Anbautechnik oder reduzierte Bodenbearbeitung.

AUSWAHLKRITERIEN

Bewerberinnen und Bewerber können pro Thema nur einen Antrag für eine Projektdauer von maximal vier Jahren einreichen. Es gelten folgende Kriterien:

  • Flächenmässige Bedeutung für den Biolandbau oder Potenzial für eine grössere Fläche
  • Forschungsbedarf zu ackerbaulichen Herausforderungen
  • Nachfrage auf dem Markt und Marktpotential
  • Bedeutung für die Diversität in der Fruchtfolge
  • Imagewirkung für den Biolandbau (neue Absatzkanäle)
  • Innovation (Agrodiversität)
Die Projekte sollen einen wissenschaftlichen Charakter aufweisen und die gewonnenen Erkenntnisse den Knospe-Produzentinnen und -Produzenten im Rahmen von Flurgängen oder via Publikationen in Fachmedien zugänglich gemacht werden. Die Zusammenarbeit mit einem Forschungsinstitut oder der kantonalen Beratung ist von Vorteil.

VERGABE UND BEITRAGSZAHLUNGEN

In einem ersten Schritt beurteilt die Fachgruppe Ackerkulturen von Bio Suisse die eingereichten Projektanträge. In einem zweiten Schritt verabschiedet das Wissensgremium, das dem Vorstand von Bio Suisse untersteht, die Vorschläge. Reine Absatzförderungsprojekte oder Investitionen in Maschinen oder Anlagen werden nicht finanziert. Die Auszahlung der Projektbeiträge erfolgt jährlich, jedoch erst nach Einreichung und Absegnung des für jedes Förderprojekt obligatorischen Zwischenberichts.

FRISTEN UND ANTRAGSFORMULAR

Die Projekte werden jeweils im Frühling für das Folgejahr vergeben: Antragstellerinnen und -steller können ihre Projekte bis 12. Februar 2022 einreichen. Im Mai 2022 entscheidet das Wissensgremium, welche Projekte unterstützt werden. Alle Antragsstellerinnen und -steller müssen ihr Projekt via offizielles Antragsformular einreichen.

UNTERLAGEN




KONTAKTADRESSE

Fatos Brunner
Produktmanagerin Ackerkulturen

Bio Suisse
Peter Merian-Strasse 34
CH-4052 Basel

Tel. 061 204 66 48

email: fatos dot brunner at bio-suisse dot ch


Wir freuen uns über innovative Ideen!

Regelmässig das neuste aus der Bio-Welt erfahren