MENU

AKTUELLES UND NEUERUNGEN

ZUSÄTZLICHE ANALYSEN ERFORDERLICH FÜR PRODUKTE AUS INDIEN

Alle Produkte aus Indien (ausgenommen Früchte TK und Konserven) sowie deren Erzeugnisse müssen für die Vermarktung mit der Knospe auf folgende Parameter analysiert werden (siehe dazu Newsletter 3/2020 sowie Importmanual 01/2021, Kap. 7, Seite 15-16):

  • Ethylenoxid (Summe aus Ethylenoxid und 2-Chlorethanol, ausgedrückt als Ethylenoxid)
  • HERKUNFT IMPORTIERTE KNOSPE-ROHPRODUKTE


    Die Liste mit den Angaben zur Herkunft der tatsächlich importierten Knospe-Rohprodukte wird jährlich aktualisiert:

  • Herkunft importierter Knospe-Rohprodukte
  • ZULASSUNGSLISTE IMPORTPRODUKTE

    Der Zulassungsstatus (bzgl. Vermarktung mit der Knospe) für Importprodukte und deren Herkunftsregionen wird online publiziert und laufend aktualisiert:

  • Zulassung Importprodukte
  • FUTTERMITTEL - AKTUELLE IMPORTEINSCHRÄNKUNGEN (VERMARKTUNGSSPERREN)

    Anpassungen bei Körnermais, Futtergerste, -hafer, -triticale und Futterroggen.

    Da bei Futtergerste, -hafer, -triticale und Futterroggen eine Vollversorgung möglich und auch beim Körnermais eine hohe Inlandversorgung zu erwarten ist, wurden anlässlich der Richtpreisrunde vom 19.05.2021 folgende Massnahmen beschlossen:

    • Vermarktungssperre für Knospe-Importware Futtergerste, -hafer, -triticale und Futterroggen gültig ab dem 15. Juli 2021.
    • Vermarktungssperre für Knospe-Importware Körnermais gültig ab dem 30. September 2021.
    • Eingeschränkte Vermarktung für Schweizer Umstellware (U1/U2) Körnermais, Futtergerste, -hafer, -triticale und Futterroggen mit einem Rückbehalt auf den Richtpreis. Die Höhe des Rückbehaltes resultiert aus der Differenz zwischen konventionellem Preis und Bio-Richtpreis.
    weiterführende Informationen siehe auch

    KEINE RAUFUTTER IMPORTE AB 2022

    Ab 1.1.2022 soll das gesamte Wiederkäuer-Futter zu 100 % aus Schweizer Knospe-Anbau stammen (ausgenommen Mühlennebenprodukte).
    Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt keine Knospe-Bestätigungen für importiertes Raufutter mehr ausgestellt werden.
    Wir werden die Betriebe im Ausland, welche Raufutter anbauen demnächst informieren, dass für diese eine BIOSUISSE ORGANIC Zertifizierung ab Ernte 2021 voraussichtlich nicht mehr notwendig ist.

    BIOSUISSE ORGANIC NEWSLETTER

  • Newsletter 11: Februar 2021

  • Sie können hier die letzten Ausgaben lesen...

    IMPORTMANUAL

    Importmanual aktualisiert (Version 06.01.2021):

  • Deutsch: PDF 421 KB
  • Französisch: PDF 417 KB
  • Italienisch: PDF 358 KB
  • Regelmässig das neuste aus der Bio-Welt erfahren